Gestern

Als Achilles Aschwanden (Dipl. Ing. ETH, geboren 1931) in den 60-Jahren zusammen mit Fritz Speck das Ingenieurbüro vom ehemaligen ETH-Professor und EMPA-Direktor Mirko Ros übernahm konnte wohl niemand ahnen, dass er zu einer prägenden Figur des Schweizer Brückenbaus zu Zeiten des Nationalstrassenbaus werden sollte.

Die Lavoitobelbrücke in Tamins, die Reussbrücke Schöni in Wassen oder die Murgbachbrücke am Walensee sind nur einige schöne Beispiele der total über 50 Brücken, an denen er massgeblich beteiligt war.

Nach seinem frühen Tod im Jahr 1981 ging die Firma als Höltschi & Schurter AG an einen langjährigen Mitarbeiter über, bevor sie zur heutigen Meichtry & Widmer AG wurde.

Heute

Zu jung um die Nachfolge von Achilles anzutreten, sammelte Melchior Aschwanden (Dipl. Ing. ETH, geboren 1957) Erfahrung im Brücken- und Hochbau, um sich im Jahr 1987 in Rüti selbständig zu machen. Seit nun über 30 Jahren steht die Aschwanden & Partner AG für Kompetenz und Verlässlichkeit im Bauwesen.

Morgen

Durch die Beteiligung von Severin Aschwanden (MSc. Bauing. ETH, geboren 1987) wird die Aschwanden & Partner AG in den nächsten Jahren schrittweise an die nächste Generation übergeben. Ethische, soziale und ingenieurtechnische Grundsätze können dadurch optimal gewahrt und die Qualität unserer Dienstleistungen wie gewohnt hoch gehalten werden.